Montag in der Karwoche. Zugehen auf Ostern.
Kein Schulgebäude. Und trotzdem noch keine Ferien.
Wir bleiben zu Hause.
Und halten 2m Abstand.
Wir wollen andere schützen. Und uns selbst!
Seit Wochen gibt es keinen offenen Jugendteff mehr!
Die Grundausbildung in Erster Hilfe wurde abgesagt.
Alle Weiterbildungen sind ausfallen!
Alle Planungsteams haben ihre Arbeit einstellen müssen.
Und in diesem Jahr auch keine Party in der Osternacht!
Was ich vermisse...
Was ich euch wünsche...

 

 

 

Dienstag in der Karwoche. Zugehen auf Ostern.
Was mir in diesem Jahr fehlt... Was ich vermisse..
Seit Mitte März darf es bis auf weiteres keine Gruppenstunden
mehr in unseren Jugendräumen geben.
Keine Grundausbildung für zukünftige Gruppenleiter*innen!
Und jetzt auch keine Kläpperaktion in Püttlingen,
Köllerbach und Walpershofen.
Die Kar- und Osterwoche nur mit der Familie zu Hause.
Was ich euch wünsche....

 

 

 

Karfreitag. Kein Tag wie jeder andere.
Kein Feuerwerk. Kein Fest.
Damals an Karfreitag ging fast alles schief.
In diesem Jahr bei uns ein richtig warmer Tag.
Aber das schöne Wetter kann nicht alles glattbügeln:
Vieles macht uns Sorgen.

Kein Profilgottesdienst in diesem Jahr.
Aber auch in diesem Jahr ist das Leben Jesu eng mit unserem Leben verbunden.
Und das gibt uns Hoffnung.
Auch wenn alles schiefläuft.
Heute oder irgendwann.



 

 

 

Diese Glocke hängt im Turm der Liebfrauen-Kirche in Püttlingen.
Alle Glocken schweigen an Karfreitag und Karsamstag,
um auf die Ereignisse im Leben Jesu aufmerksam zu machen.
Mit der Kläpperaktion wollten wir diese Glocken ersetzen.
Wegen der Corona-Krise gibt es auch keine abgespeckte Form.
Warum?
Diese Aktion lebt vom gemeinsamen unterwegs sein,
vom gemeinsam Frühstück und den gemeinsamen Gottesdiensten.
Ein Kläppern allein auf dem Balkon ist aus unserer Sicht keine Möglichkeit.
Insbesondere weil die Geräte abgeholt werden müssten!
Dadurch käme es zu hunderten von sozialen Kontakten,
die vielleicht für die Risikogruppen schlimme Folgen haben könnten.'
Es tut uns im Herzen weh. Aber alles im kirchlichen Leben muss ausfallen.
In den letzten Jahren hat unser Glaube uns Hoffnung und Zuversicht gegeben.
Wir wünschen uns, dass unser Glaube uns auch im Verzicht üben Halt gibt.
Wir können euch nur für Zuhause glückliche Tage wünschen.
Es werden wieder bessere Tage kommen.

 

 

 

 

Mittwoch in der Karwoche. Zugehen auf Ostern.
Und in diesem Jahr ohne Profilgottesdienste.
Die Vorbereitungen in den Teams haben wir schon
vor Wochen abbrechen müssen. Alternativlos.
Denn Profilgottesdienste sind nur im Team sinnvoll.
Nur mit sozialem Kontakt.
Mir wird jetzt klar, was mir in der Vergangenheit unklar war:
mein Engagement macht mir nicht nur Spaß;
es gibt mir auch Zuversicht.

Gerade in diesen Tagen!

 

 

 

Samstag, 11.04.20. Kein normaler Samstagabend.
Und in diesem Jahr auch keine normale Osternacht!
Keine Freunde und keine Familie treffen!
Kein Feuer vor der Kirche. Kein Profilgottesdienst.
Keine Osternachtsparty.
Und dennoch für uns: Ostern!
Er kommt zu uns. Er ändert unser Dunkel.
Er schenkt uns Hoffnung.
Die staubigen Tage werden von dieser Sonne fortgeweht.
Allein zu sein ist möglich. Aber langfristig vermutlich für niemanden schön.
Allein zu glauben ist möglich. Aber in einer Gemeinschaft zu glauben,
dass gibt Halt, macht Mut und ist sehr angenehm.

Wir feiern in diesem Jahr allein zu Hause.
Und hoffen auf eine andere, gute Zukunft.

Frohe Ostern!

 

 

Eigentlich hatten wir den Palmsonntag anders geplant.
Wir wollten mit dem ersten Profilgottesdienst in die Karwoche starten:
Aber im Moment gibt es Wichtigeres.
Irgendwie verrückt: perfektes Frühlingswetter.
Das schöne Wetter scheint nicht zu passen:
die ganze Welt steht auf dem Kopf!
Und auch unsere eigene kleine Welt.
Mit dem folgenden Video wollen wir Mut machen,
damit wir in diesen Tagen an unseren Hoffnungen festhalten!

 

 

 

 

Karfreitag 2020.
Eigentlich hätte Thomas mit der Musikprojektgruppe (MPG)
den Profilgottesdienst um 17.00 Uhr in der Sebastian-Kirche
in Püttlingen mitgestaltet.
Natürlich hätte er auch schon für die Osternacht geprobt.
Und zwischendurch noch für das Abitur gelernt...
Mit der Vorfreude auf die Party in der Osternacht.
Und auf die Bildungsfahrt im Mai nach New York!
Aber fast alles ist anderes gekommen.
Und so macht Thomas heute Musik zu Hause. Alleine.
Aber auch für uns.

 

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen und für das Anmeldeformular hier klicken:

Ein erfolgreiches Jahr.

Gute Gespräche.

Positive Gedanken.

Neue Perspektiven.

Eine Handvoll guter Freunde.

Neue Chancen.

Viel Zuversicht.

Neue Freiheiten.

Alles, was du brauchst.

Dass du aus vielem Nutzen ziehen kannst.

Das wünschen wir dir für 2022.

Alle Teams aus der Formatwerkstatt!

Unterkategorien